Unsere Sponsoren

03.03. - Borna

3. Bornaer Crosslauf

1. Lauf der Cross-Serie 2024

Crosslauf-Borna – Ablaufplan


1.Start: 10:00 Uhr - Rudolf-Harbig-Stadion - Stadionuhr

Zugang zum Stadion bitte nicht vor 9:00 Uhr

Strecken:
verkürzte - kleine Runde –
hellblau (600 m)
kleine Runde –
magenta (750 m)
große Runde –
grün (1.150 m)
1.Lauf - 10:00 Uhr - W7-Jahrgang 2017 -
1 kleine verkürzte Runde
2.Lauf - 10:05 Uhr - M7-Jahrgang 2017 -
1 kleine verkürzte Runde
3.Lauf - 10:10 Uhr - W8-Jahrgang 2016 -
1 kleine Runde
4.Lauf - 10:15 Uhr M8-Jahrgang 2016 -
1 kleine Runde
5.Lauf - 10:20 Uhr W9-Jahrgang 2015 -
1 kleine Runde
6.Lauf - 10:25 Uhr M9-Jahrgang 2015 -
1 kleine Runde
7.Lauf - 10:30 Uhr W10-Jahrgang 2014 -
1 kleine Runde
8.Lauf - 10:35 Uhr W11-Jahrgang 2013 -
1 kleine Runde
9.Lauf - 10:40 Uhr M10-Jahrgang 2014 -
1 große Runde
10.Lauf - 10:45 Uhr M11-Jahrgang 2013 -
1 große Runde
11.Lauf - 10:50 Uhr W12/13-Jahrgang 2012/11 -
1 große Runde
12.Lauf - 10:55 Uhr M12/M13-Jahrgang 2012/11 -
1 kleine + 1 große Runde
13.Lauf - 11:03 Uhr W14/15-Jahrgang 2010/09 -
1 kleine + 1 große Runde
14.Lauf - 11:10 Uhr WJ16+älter- ab Jahrgang 2008 -
1 kleine + 1 große Runde
15.Lauf - 11:20 Uhr M14/15-Jahrgang 2010/09 -
1 kleine + 2 große Runden
16.Lauf -11:30 Uhr MJ16+älter-ab Jahrgang 2008 -
2 kleine + 2 große Runden
Achtung! ab MJ65-Jahrgang-1959 - 2 kleine + 1 große Runde

Download
Cross_2024-1.pdf (221.31KB)
Download
Cross_2024-1.pdf (221.31KB)
Download
Ablaufplan
Cross_2024.pdf (160.39KB)
Download
Ablaufplan
Cross_2024.pdf (160.39KB)
Download
Crosslaufkarten.pdf (15.99KB)
Download
Crosslaufkarten.pdf (15.99KB)

Nachgereicht:

09. Dezember - Borna "Glück-Auf Sporthalle

Hallenkreismeisterschaften

Ehrungen bei der Hallenkreismeisterschaft

Die Bornaer Glück-Auf-Halle war am 09.12.2023 gut besuchter Treffpunkt von über 250 jungen Leichtathleten des Landkreises Leipzig, welche ihre Hallenkreismeisterschaften in den Disziplinen 35m-Sprint, Dreierhopp, Medizinballstoßen, Hochsprung und 35m Hürden austrugen. Dieses Zusammentreffen der Kreis-Leichtathleten wurde am Ende des Kalenderjahres genutzt, um in einem würdigen Rahmen Ehrungen und Danksagungen vorzunehmen. Allen voran für Wolfgang Niemann vom TSV Kitzscher. Er war nicht nur 25 Jahre lang Vorsitzender des Kreisfachverbandes Leichathletik, sondern bestritt in Borna auch seinen letzten Auftritt als hauptverantwortlicher Wettkampf- und Auswertungsleiter. Als Trainer wird der 71-jährige seinem Heimatverein zum Glück erhalten bleiben und auch zukünftig dem einen oder anderen Wettkampf vorstehen. Der Fachverband dankte daher einem stets verlässlichen Sportfreund, der im Übrigen mit Starts bei Senioren Deutschen und Europameisterschaften auch auf eine eigene sportlich erfolgreiche Karriere zurückblicken kann.
Das gastgebender Leichtathletik-Team Borna freute sich zudem darüber seinen beiden E-Kader-Athleten Karl Siebert (M11) und Lina Gruner (W10) ihr offizielles Shirt, dass sie nun dem Entwicklungskader des Leichtathletikverbandes Sachsen angehören, überrreichen zu können. Die stolzen Trainerinnen der "Mittleren Gruppe" Jaqueline Kuhmeiser und Anja Ritter (Bild) gratulierten ihren Schützlingen dazu, dass diese nach Erfüllung der Fünfkampfnorm sowie des Fähigkeitstestes die erste Kader-Stufe erreicht haben. Dieser Status der Athleten ist wichitge Voraussetzung dafür, dass sich der Verein wieder um den Titel Talente-Stützpunkt bewerben kann.
Mit der Engagementgabe in Bronze der Sportjugendsachsen für unter 27-jährige wurden auf Antrag der Sportjugend im Landkreis Leipzig mit Theodor Liebing und Antonia Ritter zwei junge Ehrenamtliche im LAT ausgezeichnet, die nie groß Aufsehen um ihren so wichtigen Einsatz machen. Als Übungsleiter der "Großen Gruppe" springt "Theo" neben dem Studium und eigenem Training  immer zuverlässig dann ein, wenn Not am Mann ist und sichert somit den Trainingsbetrieb ab. Als Trainings-Assistentin nimmt die Abiturientin Antonia diese Rolle empathisch und den Sportlern der AK 10 bis 13 zugewandt in der "Mittleren Gruppe" wahr. Beide "Eigengewächse" des LAT treten nicht nur bei heimischen Wettkämpfen als Kampfrichter auf, sondern sind stets an vorderster Stelle bei Aufbau- und Vorbereitungsarbeiten mit dabei. Der Verein hofft beide noch möglichst lange eine Heimat für ihr Engagement zu bieten und möchte sich auch an dieser Stelle für den Einsatz der jungen Erwachsenen bedanken.

10.02.2024 – Leipzig, Quarterback Immobilien Arena

20. MITGAS Schüler Indoor Meeting

Auch das Leichtathletik-Team Borna war mit einer kleinen Anzahl von Startern beim größten Nachwuchshallenevent Mitteldeutschlands in der Arena-Leipzig dabei. Die SG MoGoNo Leipzig organisierte für rund 1.000 Sportler aus 130 Vereinen, 14 Bundesländern und 10 europäischen Ländern erneut ein Leichtathletik-Highlight der Extraklasse. Neben der besonderen Atmosphäre, welche die LAT-Athleten einsaugen konnten, kehrten diese auch sportlich erfolgreich aus der Messestadt am 10. Februar zurück.
Als Sprint- und Weitsprungdoppelsieger der M9 krönte sich so Tim Nöbel. 7,90sec benötigte der schnelle LAT-Sprinter über die 50-Meter-Strecke und konnte damit nicht nur seinen Zeitlauf, sondern in der gesamten Altersklasse gewinnen. Sein Bruder Ben lief mit 8,32sec ebenfalls im Bereich seiner persönlichen Bestleistung. Mit 3,55m blieb Ben gerade einmal einen Zentimeter im Weitsprung hinter seiner eigenen Bestmarke und verpasste als Viertplatzierter in einem großen Feld von 26 Springern den Bronzerang um zwei Zentimeter. Tim wiederum dominierte das Weitsprung-Klassement deutlich mit seinem weitesten Satz auf 3,92m.
Hanna Schlender (W9) verbesserte über 400m ihre persönliche Bestzeit um vier Sekunden und wurde 17. von 41 Starterinnen. Ihre gleichaltrige Vereinskameradin Leonie Sundrupp wurde ebenfalls 17. (von 35) im Medizinballstoßen.
Bei den Mädchen der „Großen Gruppe“ räumten die beiden Rosalies aus Bornas Ortsteil Wyhra ab. Rosalie Raatz (WJU18) konnte ihre 800-Meter-Bestzeit unter den Augen ihres mitgereisten Lauftrainers Peter Müller um über neun Sekunden auf nun 2:39min verbessern und belegte Rang vier. Rosalie Blätterlein wiederum holte Weitsprung-Bronze der W15 mit 4,59m hinter dem Mittweidaer Doppelsieg von Isa Ulbricht und Pauline Liebers.

web_IMG-20240211-WA0002
web_IMG-20240211-WA0002
web_IMG-20240211-WA0004
web_IMG-20240211-WA0004
web_IMG-20240211-WA0005
web_IMG-20240211-WA0005
web_IMG-20240211-WA0003
web_IMG-20240211-WA0003
web_IMG-20240211-WA0006
web_IMG-20240211-WA0006

21.01.2024 - Chemnitz, Leichtathletikhalle im Sportforum Chemnitz

Sächsische Landeshallenmeisterschaften U16/U18

In einem Herzschlagfinale konnte Rosalie Blätterlein im Dreisprung der W15 ihren sächsischen Landesmeisterschaftstitel verteidigen. Im Vorjahr war sie bereits in der Halle sowie unter Freiluft Sachsens beste Dreispringerin der W14 gewesen. Im Chemnitzer Sportforum begann der Wettkampf ebenfalls vielversprechend für die junge Wyhraerin vom LAT Borna: trotz leichter Anlaufschwierigkeiten standen eine neue persönliche Bestleistung von 9,95m zu Buche. Rosalies schärfste Konkurrentin Johanna Heß vom TTL Ehrenfriedersdorf konterte jedoch direkt im Anschluss mit ebenfalls persönlicher Bestleistung von 10,00m. Im dritten Versuch baute sie ihre Führung gar auf 10,03m aus. Rosalie ließ sich davon nicht entmutigen und sprang weiterhin einen stabilen und langgezogenen Hop, Step und Jump in die Grube. Im sechsten und letzten Versuch dann knackte sie erneut ihre persönliche Bestleistung und setzte mit 10,04m in den Sand. Dank einem Zentimeter weiter als Heß krönte sie sich somit unter den Augen des mitgereisten Trainers Carlo Hohnstedter zum dritten Mal in Folge zur Dreisprung-Landesmeisterin. Ihre gleichaltrige Vereinkameradin Marie Weißenberger belegte mit 9,10m einen guten fünften Rang. In der MJU18 ging Richard Langer ebenfalls im Dreisprung an den Start. Zufrieden konnte er in einem starken Feld nicht nur mit seinem siebten Platz und einem stabilen Wettkampf sein, sondern zudem auch stolz auf eine neue persönliche Bestleistung von nunmehr 11,22m.




veröffentlichte folgenden Artikel:

Artikel
BSJ_2024-02-8.pdf (2.08MB)
Artikel
BSJ_2024-02-8.pdf (2.08MB)

13.01.2024 - Chemnitz, Leichtathletikhalle im Sportforum Chemnitz

Sächsische Landeshallenmeisterschaften der Senioren

Zu Recht stolz kehrte Heiko Nöbel aus Chemnitz mit zwei Wurf-Landesmeisterschaftsmedaillen zurück. Im Kugelstoßen der M45 gewann er für das Leichtathletik-Team Borna den Bronzerang hinter Alexander Sommer aus Hoyerswerda und Ronny Schober von der SG Freital-Weißig. Bereits mit seinem ersten Versuch stieß Heiko die 7,26kg Kugel auf die Bronze-Weite von 9,20m.
Zuvor krönte sich der Trainer der "Kleine Gruppe" bereits mit dem Winterwurf-Titel im Speer. Keiner der Mitkonkurrenten konnte Heikos 39,71m letzlich schlagen. Nach den ersten drei Versuchen lag er zwar noch knapp hinter Franco Kauder vom SV Elbland Coswig-Meißen. In der zweiten Wettkampfhälfe konnte er ihn jedoch auf den Silberrang verweisen.

12.01.2024 - Chemnitz, Leichtathletikhalle im Sportforum Chemnitz

Abendsportfest des LAC Erdgas Chemnitz

web_IMG-20240115-WA0000
web_IMG-20240115-WA0000
web_IMG-20240115-WA0001
web_IMG-20240115-WA0001
web_IMG-20240115-WA0002
web_IMG-20240115-WA0002

07.01.2024 - Leipzig, Leichtathletikhalle Nordanlage Leipzig

Regionalmeisterschaft Mehrkampf U 12

web_IMG-20240108-WA0007
web_IMG-20240108-WA0007
web_IMG-20240108-WA0004
web_IMG-20240108-WA0004
web_IMG-20240108-WA0005
web_IMG-20240108-WA0005
web_IMG-20240108-WA0006
web_IMG-20240108-WA0006
web_IMG-20240108-WA0008
web_IMG-20240108-WA0008