06.03.2015 - Mitgliederversammlung

Einladung zur 8. Mitgliederversammlung des LAT Borna e.V.  

Sehr geehrtes Mitglied, liebe Eltern und Sportfreunde des LAT Borna !    

Hiermit laden wir Euch zu unserer 8. Mitgliederversammlung ein.
   am: Freitag, den 06.03.2015                        
   um: 18.30 Uhr                        
   in die: Glück-Auf-Turnhalle Borna-Nord, Schulungsraum 1. Etage
Tagesordnung:
   - Begrüßung        
   - Wahl des Versammlungsleiters/Protokollführers        
   - Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und Beschlussfähigkeit        
   - Feststellung der Tagesordnung   
   - Rechenschaftsbericht des Vorstandes über die bisher geleistete Tätigkeit        
   - Bericht des Schatzmeisters und des Kassenprüfers        
   - Ausschau auf die Vereinsaktivitäten für die Jahre 2015/2016        
   - Sonstiges/Schlussbemerkungen  

Jedes Mitglied ab 16 Jahre ist stimmberechtigt. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Anträge zur Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung sind spätestens einen Tag vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand über die Geschäftsstelle dem Vorstand einzureichen.    

Mit freundlichen Grüßen
Volker Adelt Vereinsvorsitzender

10./11.01. - Halle Saale

Offene Mitteldeutsche Hallen-Mehrkampfmeisterschaften in Halle (Saale)

Ergebnisse:

Dateidownload
SHMJ.pdf [ 83.8 KB ]

31.01. – Chemnitz

Mitteldeutsche Hallenmeisterschaften Jugend U20, U18 und U16 mit Winterwurf

Ergebnisse:

Dateidownload
MDH_Chemnitz.pdf [ 708.7 KB ]

01.02.2015 - Chemnitz

Landeshallenmeisterschaften Dreikampf Senioren und Mehrkampf Jugend

Ergebnisse: 

Dateidownload
LM_MK.pdf [ 741.5 KB ]

24./25.01.2015 - Chemnitz

Landeshallenmeisterschaft Jugend U20, Jugend U16 und Senioren

Ergebnisse:

Dateidownload
LM_Chemnitz.pdf [ 482.7 KB ]

28. 02. 2015 - Leipzig

13. MITGAS Schüler-Hallen-Sportfest

Ergebnisse:

Dateidownload
13_mdshsf_ergebnis.pdf [ 585.5 KB ]

8. März 2015 - Böhlen

1. Lauf Seriencross 2015

unsere Sieger:
Richter, Johanna (Ak 8 w)
Kieselbach, Lena
(Ak 11 w)
Kresse, Nadine
(wJA)
Kuhmeiser, Jaqueline
(w 40)



berichtet am 12.03. im Regionalteil

Saisonstart im Seriencross:
Markkleeberg stürmt gleich wieder an die Spitze

 





Leichtathletik-Vereine des Landkreises stellen 260 Starter in Böhlen

BÖHLEN. Bei frühlingshaften Temperaturen trafen sich die Leichtathletik-Vereine
des Landkreises in Böhlen zum Einstieg in den Seriencross 2015. Das Gastgeber-Team
um Horst Brandt hatte den Wettkampf gut vorbereitet, so dass die 260 Aktiven beste
Bedingungen für den Lauf in den Frühling vorfanden.
Nach dem Start an der Böhlener Sporthalle ging es durch den Park in Richtung
Damm. Die trockenen Waldwege und der herrliche Sonnenschein sorgten für
einen hervorragenden Saisonauftakt. Während die TSG Markkleeberg ihre
Vormachtstellung als führender Verein erneut demonstrieren konnte, ging es
hinter ihr in der offiziellen Vereinswertung recht eng zwischen dem LAT Borna,
den Sportfreunden Neukieritzsch und dem SV Regis-Breitingen zu.
In den Hauptläufen der Erwachsenen konnten die Vorjahressieger ihre Erfolge
nicht wiederholen. Bei den Männern gewann Max Roßbach (Markkleeberg) vor
seinem Vereinskameraden und langjährigen Seriensieger Seamus Müller. Bei den
Frauen dominierte die Jugendliche Anna Kristin Fischer (Jugend B), ehemals
Großbardau, jetzt beim LAZ Leipzig, vor Birgit Emmrich (Markkleeberg, AK 45); sie
wurden aber in ihren Altersklassen gewertet.
Mit zehn Altersklassensiegen holte Markkleeberg die meisten. Es folgten
Regis-Breitingen mit sieben und Neukieritzsch mit sechs Erfolgen. Der SV Großbardau stellte fünf Erste, viermal trugen sich Bornaer ganz vorn ein. Weitere Erfolge gab es für den Frohburger TV und den SV Grimma (je 3), den LSV Hartha (2), den TSV Kitzscher und das LAZ Leipzig (je 1).
In einer Wertung der kleinen Vereine, in der die Punkte mit der Mitgliederzahl ins
Verhältnis gesetzt wird, führt Frohburg mit dem Faktor 8,23 vor Kitzscher (6,00) und Regis-Breitingen (3,92).                                                                   pni

Ergebnisse unter www.lakitzscher.de

Kompletter Artikel zum Nachlesen:

Dateidownload
LVZ 12_03_15.pdf [ 9 MB ]

15. März 2015 - Neukieritzsch

2. Lauf Seriencross 2015                                            Cross Kreismeisterschaften

unsere Kreismeister:
Löschner, Charlotte  (Ak 7 w) 
Richter, Johanna 
(Ak 8 w)
Kresse, Nadine 
(wJA) 
Kuhmeiser, Jaqueline 
(Ak 40 w)



berichtet am 21.03. im Regionalteil (eine Woche später)

Rekordzuspruch zur Premiere des Emmerich-Gedenklaufs Leichtathletik - Kreismeisterschaft/Seriencross,
2. Station: 325 Starter in Neukieritzsch / Morgen Abschluss in

Kitzscher/NEUKIERITZSCH. Die zweite Station beim Seriencross stand als Gerhard-Emmrich-Gedenklauf im Zeichen der Kreismeisterschaft. Werner Winkler, Leichtathletik-Chef bei Gastgeber Sportfreunde Neukieritzsch, begrüßte die Schwester und die Tochter von Emmrich als Ehrengäste. Er erinnerte daran, dass der Geehrte 40 Jahre die Geschicke der Abteilung gelenkt und dafür gesorgt hatte, dass die Senioren aus Neukieritzsch deutschlandweit Beachtung und Anerkennung finden.Die Veranstalter um Mario Teske und Werner Kargel organisierten einen zügigen Ablauf von den Starts der 325 Sportler - eine Rekordbeteiligung -, über die, schnelle Auswertung bis zur Medaillenübergabe. Der Regen der Nacht hatte auf der Strecke für einige Schlammlöcher gesorgt, die aber unfallfrei passiert wurden. Die Neukieritzscher Läufer nutzten ihren Heimvorteil und erkämpften hinter Dauer Pokalsieger Markkleeberg einen kleinen Vorsprung in der Gesamtwertung. Spannend ging es im Hauptlauf der Männer zu. Seamus Müller wollte den Spieß umdrehen und Vereinskamerad Max Roßbach hinter sich lassen. Er drückte ständig aufs Tempo und führte bis weit in die Schlussrunde das Feld an. Auf den letzten Metern verließ ihn dann die Kraft, so dass Roßbach an ihm vorbeizog und sich den Kreismeistertitel sicherte. Überlegene Siegerin der weiblichen Klassen wurde erneut Anna Kristin Fischer aus Großbardau. In vielen Altersklassen gab es anderen Gewinner als bei der ersten Station in Böhlen. Alle Teilnehmer erhielten eine Erinnerungsurkunde aus den Händen der Tochter von Emmrichs. Morgen gibt es in Kitzscher den abschließenden dritten Lauf. Es werden die Einzel- und Gesamtsieger gesucht sowie der Wanderpokal übergeben. In der kleinen Wertung führt Frohburg vor Kitzscher, Regis-Breitingen und Großbardau machten erheblich Boden gut. pni

Dateidownload
LVZ 21_03_15.pdf [ 4.5 MB ]

22. März - Kitzscher

3. Lauf (Finale) Seriencross 2015

Vor dem Start




 











Auch unsere jüngsten LAT-Sportler zeigten beim Seriencross 2015 tolle Leistungen. Bei den Mädchen AK 7 gewann unsere Charlotte Löschner die Gesamtwertung mit 58 Punkten, dies bedeutet, dass Charlotte in Böhlen den 2. Platz belegte, aber dann in Neukieritzsch Kreismeisterin wurde und auch in Kitzscher allen davon lief. Unsere beiden Jüngsten, Rosalie Blätterlein und Finja Lehmann gerade erst 6 Jahre alt, holten für den LAT  insgesamt 38 Punkte. Von insgesamt 16 Teilnehmern in der Altersklasse konnte Rosalie sich in der Gesamtwertung den 5. Platz sichern.

Hannes Illing startete bei allen drei Läufen in der AK 7 bei den Jungs und konnte in der Gesamtwertung von 24 Teilnehmern den vierten Platz mit 32 Punkten sichern. In Kitzscher startete Maurice das erste Mal und konnte sich in der Einzelwertung den dritten Platz holen, dies spornt sicher an, für das nächste Jahr vielleicht an allen drei Crossläufen teilzunehmen.

Und die nächste Gesamtsiegerin ist unsere Johanna Richter in der AK 8, die mit einer Gesamtpunktzahl von 60 Punkten gewann. (Mehr Punkte kann man nicht holen!) Weiterhin starteten für den Verein Lilly Seifert und Nele Leuschner.



Johanne AK 8 =

Gesamtsiegerin mit 60 Punkten




 


    









Franz AK 8 =

3. Platz Gesamtwertung
















In der AK 8 nahm bei den Jungs Franz Frommhold an drei Läufen teil und erzielte in der Gesamtwertung mit 36 Punkten den dritten Platz. Jakob Demin nahm an zwei Läufen teil und erkämpfte erachtliche 28 Punkte und erzielte bei 19 Teilnehmern den 5. Platz.

In der AK 9 Mädchen startete in allen drei Läufen unsere Leonie Ruppert und konnte in der Gesamtwertung den 7. Platz belegen und mit 32 Punkten  wurden durch Leonie für den Verein insgesamt 31 Punkte gesammelt. In Kitzscher verstärkte die AK 9 noch unsere Melina Lindner die Mannschaft und erkämpfte 9 Punkte.


Leonie AK 9 in Neukieritzsch














Bei den Jungs AK 9 konnte Freddy Flach in der Gesamtwertung den dritten Platz belegen und erlief 36 Punkte. Des Weiteren startet in Neukieritzsch Nick Tischer.



Laura hat unsere Jüngsten alle Fit gemacht

 















Maurice
Platz 3 in Kitzscher











 

 

unsere
Gesamtsiegerin
Charlotte
(pinkes T-Schirt)
in Kitzscher



  










Finja AK 6
(gestreiften Mütze)
Gesamtwertung 5. Platz










Manu, Laura und Nadine sind ganz stolz auf ihre kleinen Sportler.



berichtet am 04.04. im Regionalteil (zwei Wochen später)









Neueinsteiger Großbardau läuft Borna davon - Frohburg bester Kleiner

Leichtathletik - Seriencross: Abschluss in Kitzscher mit 282 Aktiven / Dauersieger Markkleeberg Gesamterster vor Neukieritzsch
KITZSCHER. Mit dem dritten Lauf wurde in Kitzscher der Seriencross abgeschlossen. Für die 282 Teilnehmer galt es, die letzten Punkte in der Gesamtwertung der Altersklassen und in der Vereinswertung zu erkämpfen. Der Cross verlangt dem Läufer vieles ab und fördert die Ausdauer. Trotz kühler Temperaturen entwickelten sich so heiße Wettkämpfe.    
Während Anne Kristin Fischer bei der weiblichen Jugend einen überlegenen Sieg herauslief, lieferten sich Seamus Müller und Max Roßbach erneut ein tolles Laufduell, das Max im Endspurt erneut für sich entscheiden konnte. In den 39 gewerteten Altersklassen gab es 14 Athleten, die dreimal auf dem obersten Podest stehen konnten.    
Die meisten Läufer brachten die Markkleeberger an den Start. Während sie im männlichen Bereich eindeutig dominierten, errang bei den Läuferinnen Neukieritzsch die meisten Punkte. Als Neueinsteiger im Cross ließen die Vertreter aus Großbardau auf Anhieb das Leichtathletik-Team Borna hinter sich. Die Kitzscheraner konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen, sodass Frohburg bei der Punktwertung der kleinen Vereine den Pokal entführte.    
Wenige Minuten nach jedem Lauf erhielten Sieger und Platzierte ihre Urkunde und ein kleines Erinnerungspräsent. Die Gesamtsieger erhielten wieder einen Preis aus der Kunst- und Keramikwerkstatt Mika. Die Organisatoren vom Kreisfachverband dankten den ehrenamtlichen Kampfrichtern und Helfern,  ohne deren Einsatz die Wettkämpfe nicht möglich wären.    pni

Dateidownload

10.4. und 13.4. - Borna

Schnuppertraining im "Rudolf-Harbig-Stadion" Borna - Lust auf Leichtathletik?

Die Vielfalt der Bewegung, als ein interessantes Hobby zur sinnvollen Freizeitgestaltung, liegen uns am Herzen!
Wir sind das "Leichtathletik - Team Borna" e.V., bestehen jetzt als eigenständiger Verein fast 12 Jahre in Borna.
Die Leichtathletik ist eine interessante Sportart mit einer Vielzahl unterschiedlichster Disziplinen.
Viel allgemeines Training, verschiedene Spielformen, aber auch bereits Weitsprung, Wettlaufen und Ballwerfen stehen auf dem Plan.
Hiermit möchten wir dich einladen uns kennenzulernen!
Du kannst dich bei Sport, Spiel und Spaß ausprobieren und mal "reinschnuppern"!
Wenn du zwischen 6 und etwa 12 Jahren alt bist und eine abwechslungsreiche Herausforderung mit viel Bewegung in der Gemeinschaft suchst, dann komm zu uns!
Schnuppertraining: 10.4. und 13.4. - jeweils 17 bis 19 Uhr
Treff: "R.-Harbig-Stadion" Borna
Ansprechpartner: Dirk Brockhoff und Jaqueline Kuhmeiser
Bitte Sportsachen und gute Laune mitbringen!
Kontakt gerne vorab:  lat-borna@t-online.de












Ein tolles und sonniges Osterfest wünscht die kleine Sportgruppe allen Sportfreunden des LAT Borna.







    








Die Saison kann beginnen!

Für unseren Verein, als Ausrichter, stehen 2 Höhepunkte in diesem Jahr an:
13. Bambino Sportfest am 9.5. ;
5. Mittel Deutsche Meisterschaften der Männer und Frauen am 21.6.

Wir hoffen, dass die „unschönen Hinterlassenschaften“ von der Radcross-Meisterschaft im Januar bis dahin beseitigt wurden. Sportler aus ganz Mitteldeutschland freuen sich immer hier starten zu dürfen, bzw. Betreuer und Eltern bewundern unser „Schmuckkästchen“ unser Rudolf-Harbig-Stadion.

Mit Unterstützung unserer Sponsoren und durch Fördermittel der Stadt Borna, sowie des LSB Sachsen ist es uns gelungen, rechtzeitig zum Saisonstart, mit einer neuen Hochsprunganlage (Sprungkissen) aufzuwarten. Die in die Jahre gekommene „alte Matte“ (14 Jahre alt) hatte ihre Dienste getan und musste dringend erneuert werden.

ACHTUNG EILMELDUNG - ACHTUNG EILMELDUNG:

Wir gratulieren Nadin Kresse und Falk Thieme zum erfolgreichen Abschluß ihrer Trainerausbildung, Sie sind jetzt Übungsleiter mit C Lizenz.

Die Vorbereitungen für das Bambino-Sportfest laufen auf Hochtouren.




berichtet am 21.04. in der Ausgabe 08/2015

Seit sechs Monaten laufen die Vorbereitungen für das Bambino-Sportfest (SF),
das am 9. Mai im Harbig-Stadion stattfindet. Ziel und Zweck ist es, Gönner
und Unterstutzer des LAT zu würdigen und neue zu gewinnen, erklärt
Vereinsmitglied Steffen Freise. Gesucht werden derzeit noch Helfer und
Kampfrichter. „Hier könnten wir uns die größeren Sportler und eventuell
Eltern oder Großeltern gut vorstellen", so Freise. Für die Teilnahme an den
Wettkämpfen können sich auch Kinder aus Borna und Umgebung anmelden,
die nicht Mitglied in einem Sportverein sind. „Das Angebot ist auch an
Kindergärten rausgegangen", erklärt Freise weiter. Rekord zum Bambino-Fest
waren bislang über zweihundert junge Sportler von verschiedenen Vereinen
aus allen drei mitteldeutschen Ländern. Aber auch Starter aus Tschechien
waren schon dabei. Hauptanteil haben allerdings die Kinder aus dem hiesigen
Kreisgebiet. Der Ablaufplan wurde bereits an Interessenten und langjährige
Mitstreiter in ganz Mitteldeutschland versandt. Alle ehrenamtlich Tätigen im
Verein sind eingebunden und dabei, Anschreiben an Mitglieder und Eltern
wurden erstellt und nach Ostern ausgeteilt. Beim Bambino-SF handelt es
sich um ein „Gemeinschaftsprojekt". Zuständig sind der Vorstand und die
Trainerschaft vom LAT, die für die Gesamtleitung verantwortlich sind.
Andreas Schneider ist der „Cheforganisator". Laut Vereinsmitglied Steffen
Freise ist er seit über zehn Jahren im erweiterten Vorstand engagiert. Sein
Hauptaugenmerk liegt mit zirka sechs Monaten Planungsvorlauf auf dem
Bambino-SF. Zudem ist Andreas Schneider Kampfrichterobmann, im Kreis als
ausgebildeter und lizensierter Zeitnehmer tätig. Indes existiert eine
langjährige, enge Zusammenarbeit mit dem TSV Kitzscher. „Hier möchte ich
insbesondere Trainer Wolfgang Niemann und das gesamte Leichtathletik-Team
nennen, die bei der Organisation und  Durchführung dabei sind", sagt Freise.
Am neunten Mai wird Wolfgang Niemann „Chef" der Auswertung sein, eine
aufwendige, logistische Aufgabe. Und es werde noch an ganz anderer Stelle
um Unterstützung gebeten, nämlich für den Kuchenbasar. Mir brauchen
Leute, die vorbacken und am Wettkampftag selber mit vor Ort am Stand
sind", meint Freise. Kuchen gehe immer bei solchen Veranstaltungen, bei
denen viele Familien vor Ort sind. Schirmherrin des Bambino-Sportfestes ist
laut Freise, Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke. Weitere
Besonderheit soll die „Allgemeine Staffel in Hindernisform" zur Förderung
der Teamfähigkeit und des Kampfgeistes der kleinen Leichtathleten.
Peter Krischunas

der Artikel:

Dateidownload
Artikel.pdf [ 3.5 MB ]











                                                                                                                                      
Dateidownload
13 Bambino 2015.pdf [ 646.3 KB ]
Dateidownload
Zeitplan.pdf [ 285.5 KB ]

Unser Aufruf und die gleichzeitige Bitte! Wir benötigen wieder jede Menge helfende Hände (Kari/ Helfer) für das Bambino-Kinder-Sport-Fest. Ebenfalls „Spenden“ für unseren traditionellen Kuchenbasar!
Wir bitten um entsprechende positive Rückmeldung! (gerne auch per Mail an: lat-borna@t-online.de)


Anschrift:

Rudolf-Harbig-Stadion Borna, Sauerbruchstraße, 04552 Borna


    







BAMBINOSPORTFEST am 09.05.2015  

Traditionell wurde durch das „Leichtathletik-Team Borna“ (LAT) am 09.05.2015 mittlerweile das 13. BAMBINOSPORTFEST im „Rudolf-Harbig-Stadion“ in der Stadt Borna ausgerichtet. Hier sah man, dass im Vorfeld alles wieder toll vorbereitet wurde durch die Platzmeister des Stadions und dem Organisationsteam des LAT Borna, voran mit Andreas Schneider und seinen vielen Helfern, welche als Kampfrichter bzw. Betreuer eingesetzt waren. Bei bedeckten Himmel und super Temperaturen von ca. 21 Grad starteten  142 Mädchen und Jungen im Alter von 5-9 Jahren im Dreikampf (50m Sprint, Ballweitwurf, Weitsprung) und den Rundenläufen entsprechend der einzelnen Altersklassen (200m, 400m, 800m). Höhepunkt waren die Pendelstaffeln, wobei 12 Mannschaften aus je 8 Vereinen an den Start gingen und jedes Team zeigte wie schnell man die Hindernisse überwinden konnte. Aufgeregt und mit viel Ehrgeiz aber wie kleine Profis gingen die Mädchen und Jungen in den einzelnen Disziplinen an den Start. Bei unseren Jüngsten in der AK 5 konnten Davyd Lan (LAT Borna) sich den ersten Platz bei den Jungen sichern und bei den Mädchen  freute sich Ella Beyer (LAT Borna) über den zweiten Platz.


Ella Beyer - AK 5

















Hervor zu heben ist der Doppelsieg des Gastgebers in der Altersklasse 8 bei den Jungen, welcher lautstark und mit viel Stolz durch den Stadionsprecher Carlo Hohnstedter des LAT Borna extra laut verkündet wurde.
Auf das oberste Treppchen kam Eddy Beyer mit 8,76 s im Sprint, 19,00 m Ballweitwurf und 3,04 m im Weitsprung.

1. Platz
Eddy Beyer

2. Platz
Franz Frommhold  








Gleich dahinter auf dem zweiten Platz kam Franz Frommhold mit den Ergebnissen 9,21 s im Sprint, 20,05 m im Ballweitwurf und 2,91 m im Weitsprung.












Wie schon im Vorjahr kam Nele Leuschner (LAT Borna) bei den Mädchen in der AK 8 auf den dritten Platz.















Nele Leuschner
3. Platz in der AK 8




und Lilly Seifert (LAT Borna) erkämpfte ebenfalls wie im Vorjahr den 5. Platz.


1  

Lilly konnte aber bei den 800m, von 13 Starterinnen, sich einen sicheren dritten Platz erkämpfen und war sichtlich stolz. Bei den Mädchen in der AK 6 erkämpfte sich Lydia Fahrow bei ihrem ersten Wettkampf einen super dritten Platz

Lydia Fahrow
3. Platz in der AK 6




















und Rosalie Blätterlein einen guten 7. Platz.

















Rosalie Blätterlein - AK 6



In der AK 9 Mädchen starteten Leonie Ruppert, Shayenne Thiele, Magdalene Kermelk und Melina Lindner, welche guten Leistungen in den einzelnen Disziplinen zeigten.

Leonie Ruppert                                      Melina Lindner


1  

Einen super Wettkampf zeigten ebenfalls die Jungen in der AK 7, wo Hannes Illgen, Maurice Scheibel, Pascale Richter und Hugo Lohse starteten.

Hannes Illgen                                       Freddy Flach


1  

Einen großen Dank gilt dem Team der Auswertung um Wolfgang Niemann und natürlich allen „Spendern“ die ihren Beitrag zum Kuchenbasar leisteten

Jakob Demin - AK 8                                Johanna Richter AK 8 – rotes T-Shirt


1  

Pia Beyer und  Francis Schweitzer           Simon Wagner - AK 8 (LAT-Shirt)


1  

Die Ergebnisse unserer Athleten im Überblick:

Dateidownload
LAT Jungen.pdf [ 174.7 KB ]
Dateidownload
LAT Mädchen.pdf [ 175.7 KB ]

Die Sieger:

Liliane Runge (W5) aus Grimma
Paula  Schiener (W6) TSV 90 Treben gewann mit 588 Punkten
Melinda Götze (W7) LAZ Leipzig gewann mit 764 Punkten
Maya Kühn (W8) TSV 90 Treben gewann mit 1.103 Punkten
Victoria  Hauser (W9) SV Lindenau gewann mit 982 Punkten  

Davyd Lan (M5) vom LAT Borna
Oskar Weber (M6) SG MoGoNo Leipzig gewann mit 362 Punkten
Noah Niemann (M7) TSV Kitzscher gewann mit 585 Punkten
Eddy Beyer (M8) LAT Borna gewann mit 688 Punkten
Vincent Kußnow (M9) SG MoGoNo Leipzig gewann mit 868 Punkten

Ergebnisse:                                                

Dateidownload
Bambino.pdf [ 71.5 KB ]
Dateidownload
Langlauf_Bambino.pdf [ 26.8 KB ]

                                                                                                                   

berichtet am 21.05. im Regionalteil                                                                                          

Dateidownload
LVZ_21_05_2015.pdf [ 6.4 MB ]




berichtet in der Juni Ausgabe

Dateidownload
Stadtjornal.pdf [ 5.1 MB ]

Nachgereicht:




berichtete am 6. Mai

„Die Kinder sollen Spaß an der Bewegung haben ...”
Andreas Schneider vom Leichtathletik-Team Borna organisiert das 13. Bambino-Sportfest   

BORNA. „Man muss an tausend kleine Details denken", sagt Andreas Schneider vom Leichtathletik-Team Borna (LAT). Trotzdem wirkt der Bornaer entspannt. Die Vorbereitungen für das 13. Bambino-Sportfest, das am 9. Mai im Harbig-Stadion mit über zweihundert Teilnehmern aus ganz Mitteldeutschland über die Bühne geht, laufen seit sechs Monaten.   

Andreas Schneider (links) vom LAT organisiert das Bambinofest in Borna. Für die technische Umsetzung arbeitet er immer mit Platzwart Steffen Töpfer eng zusammen.        
Foto: pk   







Das Sportfest gilt in Mitteldeutschland als eines der größten seiner Art, hatte viele Jahre lang ein Alleinstellungsmerkmal. Für Schneider zählt nur eins: „Die Kinder sollen Spaß an der Bewegung haben und sehen, dass Leichtathletik Spaß macht." So gesehen macht er seine Arbeit seit 2010 richtig gut, denn die Teilnehmerzahlen sind konstant, und das, obwohl es mittlerweile Nachahmer gibt. “Nur die Schüler- Gala der Leichtathleten vom Verein Großbardau am 1. Mai ist im weitesten Sinne noch mit unserem Bambino-Fest vergleichbar", erklärt der 45-Jährige. Allerdings werden bei der Veranstaltung in Grimma die Altersklassen 6 bis zur Jugend angesprochen, in Borna speziell von 6 bis 9.  
Schneider lebt für den Sport. Er gehört seit 2006 dem LAT an, sitzt im erweiterten Vorstand, ist zudem Kampfrichter Obmann im Landkreis als ausgebildeter und lizensierter Zeitnehmer. Seine Tochter Julia Schneider trainierte bis 2008 hier, bevor sie ans Sportgymnasium Leipzig, heute Sportgymnasium Altenberg
(Wintersport-Skeleton), wechselte. Schneider, der mit seiner Familie in Thräna lebt, trainierte anfangs im Freizeitsportbereich. Heute ist er gemeinsam mit seiner Ehefrau Jana sportlich in der Seniorengruppe des LAT aktiv, die sich jeden Mittwoch in der Dreifelderhalle trifft. „Ohne Sport läuft gar nichts", so der Mediengestalter, der zu seiner Arbeit jeden Tag nach Zeitz zur Arbeit fahren muss.    
Tochter Julia wird am 9. Mai übrigens wieder als eine von insgesamt fünfzig Kampfrichtern aushelfen.    
LAT-Vereinsmitglied Steffen Freise rief im Jahr 2003 gemeinsam mit René Kuhfuß das Bambino-Sportfest ins Leben. Er betont, dass seit Langem eine enge Zusammenarbeit mit dem TSV Kitzscher besteht. “Das gesamte Team wird uns     wieder bei der Durchführung unterstützen", sagt Freise. So wird insbesondere
Wolfgang Niemann am 9. Mai „Chef" der Auswertung der einzelnen Disziplinen sein. „Dahinter steckt eine aufwendige, logistische Arbeit, die wir technisch niemals alleine umsetzen könnten", fügt Andreas Schneider hinzu. Laut Freise ist Bornas Oberbürgermeisterin Simone Luedtke die Schirmherrin des Bambino-Sportfestes.    
Indes werde noch um Unterstützung gebeten, beispielsweise für den Kuchenbasar. “Wir brauchen Freiwillige, die vorbacken und am Wettkampftag selber mit vor Ort am Stand sind", meint Freise.    
Seitdem hilft auch Steffen Töpfer jedes Jahr mit aus. „Für mich ist es eine Herzensangelegenheit, für die Jüngsten etwas zu tun", meint der Platzwart vom Harbig-Stadion. Mit Andreas Schneider stehe er bereits seit vielen Wochen ständig in Kontakt, um die vielen kleinen Details in den Griff zu bekommen.     pk

Dateidownload
Artikel.pdf [ 5.8 MB ]

                                                                                                

13. BAMBINO- und Kindersportfest




berichtete in der Ausgabe 12/2015

Dateidownload
                                                                                                                 



hat den nachfolgenden Artikel nicht veröffentlicht

Nachwuchs-Bobpilot in Borna beim Bambinosportfest

Was machen Spitzen-Bobfahrer ohne Eis und Schnee? Der amtierende Juniorenweltmeister im Zweierbob, Richard Oelsner (BRC Riesa), kam einfach mal nach Borna und unterstützte das „Leichtathletik Team Borna“ bei der Durchführung des 13. Bambino Sportfestes. Dies sicher nicht ganz zufällig, den er ist der Freund von Julia Schneider, Tochter vom Cheforganisator Andreas Schneider.    Richard als ehemaliger Speerwerfer war von Anfang an begeistert: „…was hier abgeht - herrlich“! Logisch war somit auch vor allem sein Interesse für die Disziplin Ballwurf. Hier betreute er neben seiner Kampfrichtertätigkeit die jungen Sportler und gab Hinweise und Tipps zur Verbesserung der Wurftechnik. Nach dem Abschluss der Wettkämpfe war es ihm eine große Freude den Mädchen und Jungen die Teilnehmermedaillen, bei der gemeinsamen Siegerehrung, um den Hals zu legen. „Eine klasse Veranstaltung! Die Idee, dass alle Kinder zusammen an der Siegerehrung teilnehmen, finde ich ganz toll. Jeder Teilnehmer wird mit einer Erinnerungsmedaille belohnt! Klasse! Dies hätte ich mir früher auch gewünscht, wenn es mal wieder nur zu Platz 4 gereicht hatte.“ Richard war so begeistert von der Organisation und der Umsetzung an den Wettkampfanlagen. Spontan gab er seine Zusage für die 14. Auflage im nächsten Jahr, vorausgesetzt natürlich seine Termine lassen dies zu! Etwas erstaunt war er allerdings darüber, dass große Vereine aus der näheren Umgebung (Regis, Neukieritzsch und Markkleeberg), ihren jüngsten Nachwuchs bei einem solch tollen Wettkampf, „vor der eigenen Haustür“,  nicht an den Start schickten. (S.F.)

Richard Oelsner                                     Start zum WM-Sieg 2015 in Altenberg


1  

15./16.05.15 -  Neukieritzsch                             

Mehrkampfmeeting

unsere Teilnehmer
Julien Leuschner Ak13m, Jona Lehmann Ak12w, Laura Schubert Ak12w,
Cora Naumann Ak11w, Lena Kieselbach, Vivien Kuhmeiser Ak11w,
Roland Junghans Ak11m, Antonia Ritter Ak9w, Lilly Schulz Ak9w, 
Lea Krauße Ak9w, Magdalena Kermelk, Falk Thieme, Lisette Kresse,
Nadine Kresse, Annelies Podbielski
















Lena Kieselbach erreichte   Platz 1 mit 2024 Punkten.
Somit erreichte Lena die Teilnorm für den E-Kader




















Laura Schubert erreichte    Platz 3











Antonia Ritter


Falk Thieme erreichte Platz 1 Nadine Kresse erreichte Platz 2

190 Leichtathleten gehen am Sonntag in Borna in Titelkämpfe
Offene Mitteldeutsche Meisterschaft zieht auch Weltmeister und Vize-Weltmeister an



berichtet am 18. Juni

Landestrainer Achim Erdmann gratuliert der neuen Deutschen U-23-Meisterin über 100 Meter, Rebekka Haase. Sie ist mit rund 30 Athleten zum Probetraining für die
Mitteldeutschen Meisterschaften am Sonntag ins Bornaer Rudolf-Harbig-Stadion gekommen.



Sprint-Ass Rebekka beim Probetraining in Borna

BORNA. Leichtathletik-Landestrainer Achim Erdmann lud am Mittwoch, vier
Tage vor der Mitteldeutschen Meister­schaft (MDM), zum Probetraining ins
Harbig-Stadion ein. Man hätte es auch Schaulaufen nennen können, denn mit
Sprint-Ass Rebekka Haase vom LV 90 Erzgebirge war eine frisch gebackene
zweifache Deutsche Meisterin vor Ort. Zudem habe die 22-jährige Studentin
der Psychologie die WM-Norm bereits gebracht, so Landes-Sprint-Trainer
Jörg Möckel. Achim Erdmann besorgte kur­zerhand einen Blumenstrauß, um
Haase für ihre neuesten Titel vor versammelter Mannschaft zu beglückwünschen.
Wer allerdings hofft, Haase am Sonn­tag bei der MDM in Boma anzutreffen,
wird enttäuscht. Die Spitzenathletin muss passen, weil sie zur
Team-Europa­meisterschaft der Leichtathleten am Wo­chenende im russischen
Tscheboksary nominiert wurde. Damit steht sie nicht allein, insgesamt werden
voraussichtlich zwölf Athleten aus dem mitteldeutschen Raum an der EM
teilnehmen. Die fehlen wiederum bei den deutschen Events.
Sprint-Trainer Möckel nahm das Pro­betraining als kleine Trainingseinheit für
seine Schützlinge. Die gute Organisati­on der MDM in Borna weiß er seit Jah­ren
zu schätzen: „Der Veranstalter ist immer super organisiert, das Sportevent hat
einen angenehm familiären Charak­ter." Auch die Leichtathletik-Anlage im
Harbig-Stadion beschrieb der Erfolgs­trainer als gut. „Nur der Wind darf hier
nicht von vorn kommen, das versaut die Zeiten", meinte der Landestrainer.
In an­deren Stadien reagiere man seinen Wor­ten nach darauf, indem man von
beiden Seiten der Bahn starten kann.
Achim Erdmann bezeichnete indes die Leichtathletik-Anlage in Boma als „eine
der schönsten, die wir in Sachsen haben. Hier fand neben der MDM auch schon
eine Deutsche Meisterschaft (DM).. statt", so der sächsische Landescheftrai­ner.
Mit dem Probetraining wollte er vor allem die MDM bewerben. Dass rund dreißig
Sportler teilnahmen, fand er völ­lig in Ordnung. Die Sportler haben schließlich
noch weitere Verpflichtun­gen wie Studium, Schule und Arbeit.
DLV-Nachwuchstrainer für Langstre­cke, Andreas Michallek, war mit einigen
Schützlingen vor Ort. Dabei auch 1500-Meter-Läufer Felix Rüger, der vor
wenigen Tagen bei der DM U 23 in Wetz­lar mit persönlicher Bestleistung
(3,49,65 Minuten) Bronze holte. Der 19-Jährige aus Grimma lernt am
Sportgymnasium Leipzig und freut sich ganz besonders auf die MDM, weil er in
Boma Verwand­te hat. Am Freitag ist er bei einem Mee­ting in Osterode auf der
800-Meter-Dis­tanz vertreten. In Borna will er die Un­terdistanz, 400 Meter, laufen.
Damit hält er sich auf Wettkampfhärte.
Auch die Werfer kommen mit gutem Gefühl zur MDM. Theresa Wagner,
Wurf-Trainerin beim LV 90 Erzgebirge, sagte: „Wir finden hier beste
Bedingun­gen vor." Auch die Kugelstoßanlage sei, wenngleich schon etwas in
pdie Jahre ge­kommen, in Ordnung. Peter Krischunas

Dateidownload

Die Macher der 5. Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften in Borna:Steffen Freise, Gesamtleiter Wolfgang Niemann und Bernd Kipping.





VON PETER KRISCHUNA
BORNA. Für Wolfgang Niemann ist es die erste Offene Mitteldeutsche Meisterschaft (MDM), die unter seinen Fittichen durchgeführt wird. „Rund 190 Leichtath­leten aus 50 Vereinen haben sich bis dato für das Großereignis am Sonntag im Rudolf-Harbig-Stadion Borna ange­meldet", erklärt der Vorsitzende des Kreisfachverbandes Leichtathletik Land­kreis Leipzig. Der 62-jährige Kitzschera­ner erlebt seine Premiere als Gesamtlei­ter der Titeltkämpfe für die Frauen und Männer aus Sachsen, Thüringen und Sachsen.
Damit tritt er in die Fußstapfen des Bornaers Bernd Kipping, Ehrenpräsident des Leichtathletik-Verbandes Sachsen. Kipping hat die ersten vier MDM auf die Beine gestellt, darunter auch schon 2012 in Borna. Hinzu kommen 80 Helfer samt Kampfrichter, die Niemann koordinieren muss. „Alles läuft nach Plan", erklärt der neue Gesamtleiter. Kipping hat ihm sei­ne Unterstützung angeboten. Und seine langjährige Erfahrung wird genutzt.
Probleme bereiten die parallel laufen­den Wettkämpfe in Deutschland und die Team-Europameisterschaft der Leicht­athleten am Wochenende im russischen Tscheboksary, die allesamt viele hochka­rätige Athleten abziehen. „Doch damit haben wir jedes Jahr im Frühjahr bis zu den Sommerferien zu kämpfen", erklärt Niemann. Was ihn stört, ist, dass auch Top-Akteure aus dem mitteldeutschen Raum die Meetings in den alten Bundes­ländern vorziehen. „Wahrscheinlich weil sie dort mehr Spitzenathleten erwarten als auf Meisterschaften wie unserer."
Dabei bietet die Starterliste für Boma den einen oder anderen Namen, der den Kenner mit der Zunge schnalzen lässt. So hat sich der ehemalige Speerwurf-Weltmeister Matthias de Zordo mit einer Bestleistung von 88,36 Metern angemeldet. Mit Max Hess hat sich ein Vize-Weltmeister im Dreisprung der U-20-Junioren mit 16,55 Meter auf der Teilnehmerliste eingetragen. Und es werden noch einige Spitzensportler mehr erwartet, wie Bernd Kipping, der bis 2011 Vize-Präsident des Leichtathle­tik-Verbandes Sachsen war, verriet. „Mit dem doppelten Kugelstoß-Weltmeister David Storl, der sich vor drei Jahren über Nacht für Borna entschieden hatte, ist wegen der Team-EM aber nicht zu rechnen", bedauert er.
Der Zeitplan für die Meisterschaft am Sonntag ist eng gestrickt. Los geht es 10 Uhr mit dem Hammerwerfen. Die letzte Disziplin, die Staffel über 4 x 100 Meter, beginnt gegen 15.15 Uhr.
An Niemanns Seite steht Wettkampf­leiter Steffen Freise. Auch ein Trio seines Vereins hat die Normen für die MDM er­füllt und geht am Sonntag an den Start, sagt der Trainer vom Leichtathletik-Team (LAT) Boma. Das sind Falk Thie­me (Weit- und Hochsprung), Nadine Kresse (400 Meter Hürden) und Anne-lies Podbielski (800 Meter). Letztere, Jahrgang 1995, absolvierte laut Freise gerade erst ihr Abitur. Die anderen wur­den gar erst 1996 geboren. Womit die 18-/19-Jährigen zu den Jüngsten gehö­ren.
Mit Sabrina Mickenautsch (Drei­sprung) und Vincent Vogel (Weitsprung) kehren zwei ehemalige LAT-Aktive nach Borns zurück, die heute beim LAC Chemnitz trainieren.
Kleine Besonderheit am Rande: Freise wird am Sonntag ein T-Shirt mit den, Unterschriften der Leichtathletik-Stars Storl und Christina Schwanitz verstei­gern. „Den Erlös wollen wir für unseren Nachwuchs beim LAT in Borna einset­zen", so Freise, der wie seine Sportler­kollegen auf viele Zuschauer und gute Stimmung hofft.

Dateidownload






 


                                                                                                                                                                                                                                                                                                                             
Dateidownload
Ausschreibung.pdf [ 241.3 KB ]
Dateidownload
Teilnehmer.pdf [ 88.9 KB ]

Ergebnisse:

Dateidownload
mdm_PDF.pdf [ 79.6 KB ]


 

Dateidownload



berichtet am 22. Juni

Starke Hochspringer und Kugelstoßer

Leichtathletik - 5. Offene Mitteldeutsche Meisterschaft, Frauen/Männer: Zwei Erfolge für Ex-Bornaer

Die Frohburgerin
Sabrina Mickenautsch,
die für den
LAC Erdgas Chemnitz
startet, fliegt zum
Dreisprungsieg
mit 12,72 m.    
Foto: Andreas Döring



BORNA. Die Leichtathleten wissen schon, warum sie immer wieder für größere Wettkämpfe nach Borna kommen. Die gestrige 5. Offene Mitteldeutsche Meis­terschaft der Frauen und Männer war erneut ein gelungener Wettkampf auf höherer Ebene, sagte Sachsens Landes­trainer Joachim Erdmann. „Liebevoll vorbereitet und angenehm durchge­führt." Es habe „Lob von allen Seiten" gegeben. Was Heinz-Wolfgang Lah­mann, Präsident des Thüringer Leicht­athletik-Verbandes, bestätigt: „Eine schöne Veranstaltung. Eine solche Sport­anlage hat nicht jede Stadt." In seinem Bundesland gibt es wohl nur zwei, drei vergleichbare. „Und dass nicht so viele Zuschauer da sind, ist überall so. Das ist eben in der Leichtathletik schwierig."
Im sportlichen Bereich war die Stim­mung in der Draufsicht nicht ganz so po­sitiv. Zum einen fehlten einige Top-Ak­teure wegen der Team-Europameister­schaft in Russland, zum anderen traten gemeldete Sportler nicht an, so dass etwa über 400 Meter nur zwei statt neun Frauen liefen. Dennoch betonte Erd­mann, dass die Beteiligung aus Thürin­gen und Sachsen-Anhalt, die in den Vor­jahren weit hinter
der Zahl der Sachsen gelegen hatte, peu à peu zunimmt.
Starke Ergebnisse aus seiner Sicht gab es im Hochsprung der Männer und im Kugelstoßen. Tim Schenker vom LAC Erdgas Chemnitz übersprang 2,15 m, weitere zwei Sportler überquerten über 2,12 m. Die Kugel wuchtete Hendrik Müller (Chemnitz) auf 18,50 m, womit er klar vor Udo Lehmann (14,58 m) vom SV Regis-Breitingen gewann. Auch die 15,70 m von Sarah Schmidt (LV Erzge­birge)
schätzte Erdmann als richtig gut ein, da sie noch ein U-20-Athletin ist.
Lahmann hob von seinen Thüringer Sportlern Sprinter Martin Brieger (LG Ohra Energie Gotha) hervor, der die 200 m in 21,21 s gewann. Und beim Sieg über 100 m soll er schneller als die hand­gestoppten 10,79 s gewesen sein. Doch da hatte die elektronische Zeitmessung einen Aussetzer — die einzige technische Panne des Tages.
Zwei Titel gab es für Aktive, die sich bei Gastgeber Leichtathletik-Team Borna die ersten Sporen verdient hatten - die beiden Frohburger Sabrina Micke­nautsch und Vincent Vogel, die längst für Chemnitz starten. Der Weitspringer gewann sicher mit 7,22 m, war aber nicht mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Ähnlich erging es der Dreispringerin. „Scha­de, dass die gut 13 Meter nicht im Proto­koll stehen", sagte sie zu einem knapp übertretenen Versuch. Der teils böige Wind habe Probleme beim Anlauf verur­sacht. Sie brachte „nur" 12,72 m in die Wertung und gewann dennoch sicher. „Aber ich wollte mehr zeigen - hier, wo meine Eltern, mein Freund und mein Fanclub dabei sind", sagte Micke­nautsch. Ihre Saisonziele sind 13,45 m und ein Platz unter den Top Acht bei der Deutschen Meisterschaft.    
Olaf Krenz
                                                                                                               

Dateidownload



berichtet am 25. Juni

Weiter Sprung:
Falk Thieme vom LAT Borna hat sich als Elfter mit seinen 6,41 m angefreundet, hätte aber gern den Endkampf der acht Besten erreicht.   
Fotos: Andreas Döring


VON OLAF KRENZ
BORNA. Fast hätten die sechs Leichtath­leten aus regionalen Vereinen am Sonn­tag das Bornaer Rudolf-Harbig-Stadion mit einem Ex-Weltmeister geteilt. Doch der Veranstalter-Traum vom 80-Meter­ Wurf blieb bei der 5. Offenen Mittel­deutschen Meisterschaft (MDM) uner­füllt. Speerwerfer Matthias de Zordo vom SC Magdeburg, der den WM-Titel 2011 in Daegu (Südkorea) gewonnen hatte, konnte seine gut zweijährige Ver­letzungspause nicht in der Wyhrastadt beenden. Eine Leistenzerrung vom Trai­ning stoppte das Comeback.Dass neben ihm weitere starke Sport­ler fehlten, half wegen kleiner Teilneh­merfelder auch den hiesigen Teilneh­mern. Was ihre Leistungen nicht schmä­lert, aber die Platzierungen etwas relati­viert. Immerhin erreichten sie drei Medaillen. Silber unter drei Kugelsto­ßern gab es für Udo Lehmann vom SV Regis-Breitingen, der sich erst am Vor­abend zum Start entschlossen hatte – nachdem er vormittags mit 14,82 m Se­nioren-Landesmeister der Altersklasse M 40 geworden war. In Boma erreichte er 14,58 m. „Im ersten Moment war ich über die Weite enttäuscht“, sagte er, der nicht mit Rang zwei beim ersten Wett­kampf nach über einem Jahr gerechnet hatte. „Ich wollte 15 Meter erreichen, im Einstoßen hat es geklappt." Die sollen demnächst unbedingt fallen, schließlich will Lehmann bei der Deutschen Polizei­meisterschaft in Lübeck Anfang Septem­ber ebenfalls Edelmetall holen.
Den Vize-Titel gab es auch für Nadi­ne Kresse vom Gastgeber Leichtathletik-Team (LAT) Borna. Über die ersten vier Hürden der 400-m-Strecke hielt sie mit ihren Konkurrenten mit, dann war Susen Wiesner (SV Halle, 70,78 s) schneller als die Einheimische (75,23 s). „Die Disziplin ist technisch anspruchsvoll, und das Schlussviertel ist echt anstrengend. Auf den letzten Metern musste ich mich rich­tig quälen, um durchzuhalten", sagte Kresse. „Die vorletzte Hürde ist die schlimmste, das tut weh. Dann gibt es nur noch das Ziel.“ Ihre Medaille kann sie einordnen, über die Zeit freute sie sich: „Ich habe mich um zehn Sekunden verbessert.“ Die U-20-Sportlerin läuft die Strecke selten; die meisten mittel­deutschen Athletinnen meiden diese.
Immerhin vier Männer nahmen die 400 m Hürden in Angriff. Nico Döhler von SF Neukieritzsch absolvierte die Stadionrunde in 59,57 s, was ihm den dritten Platz und damit Bronze einbrach­te. Patrick Berthold vom TSV Kitzscher belegten unter den fünf Finalisten über 100 m in 12,91 s den fünften Platz. Seine Vorlaufzeit von
12,77 s hätte ihm Rang vier eingebracht.
 Annelies Podbielski vom LAT Borna ging die erste Runde über 800 m schnell an, da war sie Vierte im Achterfeld. Doch dann musste sie ab­reißen lassen. In 2:33,46 min kam sie ab­geschlagen als Siebte ins Ziel. Nicht richtig zufrieden war ihr Vereinskollege Falk Thieme, zumindest mit seinem ersten Wettbewerb. „Ich bin beim Hochsprung unter meinen Erwar­tungen geblieben.“ Mit einer Bestleis­tung von 1,95 m angetreten, war für ihn bereits nach 1,80 m Schluss, was Platz sieben bedeutet. „Bei den ersten Sprün­gen war ich locker. Doch dann habe ich wohl gedacht, dass es klappen muss, und bin gescheitert." Obwohl er im Weitsprung nur auf dem elften Rang lan­dete, gefielen ihm die 6,41 m besser. „Das geht zumindest in eine gute Rich­tung. Auch wenn ich hier natürlich gern in den Endkampf der acht Besten ge­kommen wäre." Am Sonnabend will er bei der Sächsischen Meisterschaft in Dresden erneut angreifen.

Annelies Podbielski (l.) vom LAT Borna wird Siebte über 800 m. Nach der 400-m-Hürden-Strapaze: Nadine Kresse (r.) vom LAT Borna freut sich über ihre Zeit und die Silbermedaille.


1  

Bei der erneuten Rückkehr an die „alte" Wirkungsstätte ließ sich der Froh­burger Vincent Vogel, der seit sechs Jah­ren für das Leistungszentrum LAC Erd­gas Chemnitz startet, den Sieg im Weit­sprung nicht nehmen. 2012 war er bei der 2. MDM Zweiter geworden. Seine 7,22 m störten ihn etwas, dabei waren das immer noch 30 Zentimeter mehr als bei seinem Verfolger. „Ich bin etwas aus­gelaugt, an fast jedem Wochenende gab es einen Wettkampf", gab er eine mögliche Erklärung. Allerdings war auch ge­nau vor ihm sein Vereinskollege Max Heß, als schärfster Widersacher erwar­tet, verletzt ausgeschieden; von schwe­rer Zerrung mit Muskelfaserriss bis Mus­kelbündelriss gingen die Vermutungen der Experten. „Auf jeden Fall war ich raus aus der Konzentration, vielleicht auch ein bisschen ge- hemmt“, so Vogel. Immerhin: Der letzte Sprung ging an die 7,60 m (Saison- bestleistung 7,62 m), war aber knapp übertreten.

Dateidownload
LVZ_25_06.pdf [ 9.8 MB ]




berichtete am 28.06.

Dateidownload

vom 12.06.2015 bis 14.06.

Borna/Grimma/Frohburg

KREIS KINDER UND JUGENDSPIELE

Unsere Sieger:

Lilly Seifert 50 m, W8 8,80 Sek.
Nele Leuschner Weitsprung, W8 3,21 m
Annelies Podbielski  400m, Frauen 66,59 Sek.
Annelies Podbielski  Speerwurf, Frauen 25,53 m
Jessica Gräfe  Weitsprung, W12 4,17 m
Laura Schubert  Speerwurf, W12 26,32 m
Lisette Kresse 80m Hürden, W1513,86 Sek.
Lisette Kresse Dreisprung, W15 10,32 m
Josephine Wessel Speerwurf, W15 28,82 m
Roland Junghans 60m Hürden, M1112,74 m
Christin Zimmermann 60m Hürden, W10 13,72 Sek.
Lena Kieselbach 60m Hürden, W11 11,08 Sek.
Nick Günther Hochsprung, männliche U18 1,70 m
Nick Günther Weitsprung, männliche Jugend U18 5,94 m
Falk Thieme Hochsprung, männliche Jugend U20 1,85 m
Mandy Paasch 100m, weibliche Jugend U18 14,34 Sek.
Mandy Paasch Weitsprung, weibliche Jugend U18 4,29 m
Mandy Paasch Speerwurf, weibliche Jugend U18 30,02 m
Nadine Kresse 100m, weibliche Jugend U20 14,64 Sek.
Nadine Kresse 200m, weibliche Jugend U20 29,70 m
Nadine Kresse 800m, weibliche Jugend U20 2:56,47 Min.
Nadine Kresse 400m Hürden, weibliche Jugend U20 85,37 Sek.
Nadine Kresse Weitsprung, weibliche Jugend U20 4,39 m
Nadine Kresse Dreisprung, weibliche Jugend U20 9,24 m
Nadine Kresse Speerwurf, weibliche Jugend U20 25,15 m

Alle Ergebnisse:

Dateidownload
KKJS15.pdf [ 52.9 KB ]
Dateidownload

Springen, werfen und laufen um Sieg und Medaillen
Leichtathletikwettkampf: Sieben- bis Neunjährige wetteiferten in Frohburg



berichtete am 21.06.

FROHBURG. Springen, werfen und laufen um Sieg und Medaillen: Zum Leichtathletik-Dreikampf wetteiferten Sieben- bis Neujährige am 14. Juni im Stadi­on. Organisiert wurde der Leichtathletikwett­kampf von den Ver­einsfunktionären Wolf­gang Niemann vom TSV Kitzscher und Mario Gatzlaff vom Frohbur­ger TV.Mit zwölf jungen Leicht­athleten reiste das LAT Borna an. Springe mit ganzer Kraft höher ab", rief Trainerin Manuela Friedrich der achtjähri­gen Nele Leuschner vom LAT Borna zu, und schon verließ Nele kurz danach die Sprunggrube nach einer erreichten Weite von 3,21 Metern. Später bestieg dann Nele das Siegerpodest, um Gold­medaille und Urkunde in Empfang zu nehmen. ....

Dateidownload
KKJS_2015.pdf [ 5.4 MB ]

Die ABI-Zeugnisse sind verteilt, die Schuljahresend-Zeugnisse sind geschrieben, die Sonne scheint und die Temperaturen sind tropisch - Wir wünschen Euch Allen einen schönen Sommer und viel Spaß im Urlaub!

Erfolgreiche Bornaer Leichtathleten

Mehrere überregionale Höhepunkte fanden in den letzten Wochen statt.Als sehr erfreulich bezeichnen die Verantwortlichen des LAT Borna das Abschneiden der älteren Vereinsvertreter. Bei der Landesmeisterschaft der U20 in Dresden konnte Falk Thieme seinen bisher größten sportlichen Erfolg feiern! Mit 1,85m konnte er den Sieg im Hochsprung erringen. Mit 6,27m sicherte er sich noch zusätzlich den zweiten Platz beim Weitsprung. Undankbare vierte Plätze "sammelten" an diesem letzten Juniwochenende Nick Günther / U18 (Weit: 6,15m / Speer: 49,28m)   und Marie-Theres Schulze / U18 (Drei: 10,60m), trotz guter Leistungen!Einzige Vertreterin in der U16 bei den Landesmeisterschaften in Leipzig war Lisette Kresse. Trotz tollem Ergebnis reichten die 10,45m im Dreisprung leider nur zu Platz 4. Die Enttäuschung war ihr anzusehen! Mit etwas Wut im Bauch und gesteigertem Ehrgeiz wollte sie eine Woche später in Gotha unbedingt eine Medaille. Trotz noch stärkerer Konkurrenz, den es war die Mitteldeutsche Meisterschaft, sollte ihr dies hier mit dem letzten Sprung gelingen. Die 10,40m bedeuteten die erstrebte Bronzemedaille! Sehr zur Freude von ihr, ihrer Familie und den Verantwortlichen des Vereins. Die größere Schwester Nadine konnte ja bereits zur MDM ihrer Altersklasse in Borna eine Silbermedaille erringen!Nadine Kresse und Falk Thieme zählen zu den aktivsten und engagiertesten Sportlern im Verein.Neben Abiturstress legten sie in mehreren Wochenendlehrgängen Anfang des Jahres ihren C-Trainerschein erfolgreich ab! In der täglichen Trainingsarbeit übernahmen sie umgehend Verantwortung und konnten somit schnell ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen! Sehr zur Freude der alteingesessenen Trainer und des Vorstandes! Das Abitur bestanden übrigens beide ebenfalls mit Bravour! (S.F.)

Falk Thieme
Landesmeister 2015 - Hochsprung









Lisette Kresse
in Gotha - 3.Platz MDM Dreisprung












Lisette Kresse - Bronze wie die Schwester 2011

Dateidownload

Nachtrag zur MDM in Borna


Lob gab es erneut von vielen Seiten aus ganz Mitteldeutschland für die am 21.6. in Borna durchgeführte Meisterschaft!Ein reibungsloser Ablauf und viele spannende Wettkämpfe lockten zahlreiche Freunde und Interessenten der Leichtathletik ins R.-Harbig-Stadion.Einige Spitzenathleten konnten leider zu diesem Wettkampf nicht starten. So auch David Storl und Christina Schwanitz. Beide weltbekannt in ihrer Disziplin, dem Kugelstoßen und am gleichen Wochenende mit Verpflichtungen im Nationalteam in Rußland unterwegs.Über den Landestrainer Joachim Erdmann und Bundestrainer Sven Lang erhielt der Verein ein T-Shirt und ein Base Cap mit den Originalunterschriften der beiden Topathleten, quasi als Gruß- und Dankesbotschaft!Beides wurde am Wettkampftag versteigert und der Erlös kommt den Jüngsten beim LAT zu Gute, so Sportwart Steffen Freise. "Es soll zur Anschaffung neuer Spiel- und Sportmaterialien mit verwendet werden!" Ralf Dreßner, von der Firma Abriss- und Tiefbau aus Zedtlitz, früher selbst ein guter Bornaer Leichtathlet, ersteigerte beide Sachen! Der erzielte Höchstbetrag von 100,-€ stimmte die Verantwortlichen sehr zufrieden! Ein großes Dankeschön nochmals an die Beteiligten Sportler und Ralf Dreßner für die Idee und die damit verbundene Unterstützung. (S.F.)

Ralf Dreßner erhält vom Stadionsprecher Carlo Hohnstädter die ersteigerten Teile.








berichtete am 6.8.

Dateidownload
MDM Dreßner.pdf [ 3 MB ]

Olympiasieg vor 35 Jahren


Im Sommer 1980 war es, als ein ehemaliger " Zedtlitzer Junge" den Olympiasieg in Moskau erkämpfte. Thomas Munkelt sorgte damals mit seinem Finallauf über 110m- Hürden für Furore! Von der BSG "Aktivist" Großzössen, welche in Borna zu Hause war, fand er seinen Weg zum SC DHfK nach Leipzig zu Trainer Bachmann.In 13,39 Sekunden rannte der heutige Zahnarzt damals vor dem Kubaner Casanas zum Sieg. Nach wie vor interessiert er sich natürlich für die Geschehnisse in der Leichtathletik. Ab und an schaut er gerne an seiner "alten Wirkungsstätte", dem Bornaer R.Harbig-Stadion vorbei. Seit Jahren Ehrenvorsitzender beim LAT unterstützt er mit Rat und Tat, so auch als "Gönner" und Sponsor! Gerne ist er auch bei den Sportlern und Trainern gesehen. Seine bodenständige und bescheidene Art zeichnet ihn aus. "Er ist Einer von hier, Einer von uns geblieben!", so sein langjähriger Freund und LAT- Sportwart Steffen Freise.Wenige Tage nach seinem grandiosen Erfolg 1980 stiftete ihm seine Heimatgemeinde Zedtlitz ein kleines Denkmal. Heute noch in der Dorfstraße unter einem kanadischen Ahorn, einem Andenken an einen großen Wettkampf in Montreal, zu bewundern. Seit einigen Wochen erstrahlt es nun auch wieder im "neuen angemessenen Glanz", also etwas aufgefrischt und erneuert. Danke an dieser Stelle den Mitwirkenden Andreas Schneider und Maik Gromotka (Erneuerung der Ehrentafel) und Jens Kupper (Pflege der Grünanlage)Übrigens, in wenigen Tagen feiert er seinen 63. Geburtstag, erholt sich gegenwärtig prächtig mit Familie und Freunden an der Ostsee! (S.F.)










Dorfstraße Zedtlitz -

Ehrenhain Thomas Munkelt

 

 

26.09. - Markkleeberg                                                               

6. Sparkassen CROSS DE LUXE

2 LAT-Athleten nahmen die Herausforderung an, Julia und Stefan wollten an ihre Grenzen gehen. Beide gingen auf die 8 km lange Strecke. Durch 8 Grad kaltes Wasser über Stock und Stein sowie die zahlreichen künstlichen Hindernisse (Elektrozäune, Autoreifen, Strohballen ...) und nicht zu vergessen Schlamm, Schlamm und nochmals Schlamm, erreichten beide glücklich das Ziel.
Mir stellt sich allerdings die Frage; "Wie hat es Stefan geschafft, dass sein Shirt im Ziel noch sauber war?"

Beide sind sich einig, 2016 gehen wir wieder an den Start.



Stefan vor dem Start, voller Vorfreude auf die Strecke
























geschafft, im Ziel


1  

da ist der Schlamm schon wieder ab, nicht ganz...

man achte auf die vielen Schlammspritzer auf Stefans T-Shirt :-)



1  



berichtete am 28.09.

Dateidownload
LVZ_28_09_2015.pdf [ 2.4 MB ]

12.09. - Regis-Breitingen

Herbstkreismeisterschaften

Ergebnisse zum Nachlesen:

                                                                                                             
Dateidownload
Dreikampf15.pdf [ 38.3 KB ]
Dateidownload

26.09. - Thum

Landesmeisterschaften Team

Ergebnisse zum Nachlesen:                                                                                                

Dateidownload
Ergebnisse.pdf [ 397.9 KB ]

10.10. - Meißen

seniorSPORTIS beim 12. Weinlauf











Die seniorSPURTIS (Mittwochgruppe) nahmen die Herausforderung an und stellten sich der sehr anspruchsvolle Strecke rund um Meißen (Weinberge am Elbufer).













11 seniorSPORTIS vor dem Start, noch können wir lachen - ob es im Ziel noch genau so ist...














Über Stock und Stein, da kommt schon der erste Schweißtropfen...











Bei manchen geht jetzt der Reißverschluss der Jacke nach unten...









Nach dem Aufstieg ein kurzer Blick über die Elbe, die Zeit läuft, wir müssen weiter...











Nach der Hälfte der Strecke (lach, lach) der erste Verpflegungsstand, mit ortsüblichen Getränken.











Das Feld zieht sich auseinander...






Die Früchte für die ortsüblichen Getränke müssen natürlich auch beim Hersteller getestet werden...







Glücklich im Ziel ging es gleich ins Gymnastik / Verpflegungszelt...






Gymnastik zur Muskellockerung, isotonische Getränke und Livemusik, so haben wir den Abend ausklingen lassen.













Wir waren dabei und freuen uns schon auf den 13. Elbtal Weinlauf.



















10.10. - Neukieritzsch

Bahnabschluß

Ergebnisse:

Dateidownload
01_BA_10.10.2015_E.pdf [ 173.4 KB ]





Liebe Sportfreunde, liebe Eltern,  

auch in diesem Jahr findet wenige Tage vor den Festtagen am 5.12.2015 die

Hallenkreismeisterschaften
(13. Weihnachtssportfest)

in der Glück-Auf Sporthalle Borna, von 9.30 – ca. 14.00 Uhr statt.  
Natürlich sind wir wieder auf die vielen fleißigen Helfer angewiesen, um einen reibungslosen Ablauf der Wettkämpfen und natürlich auch bei der Versorgung mit Speisen und Getränken zu gewährleisten. Wir benötigen aus diesem Grund Salate (vor allem Kartoffelsalate und Obstspieße) und zum Kaffee etwas Kuchen
(bitte nur aus der Eigenproduktion).
In diesem Jahr möchten wir im Rahmen dieser Veranstaltung Trainingskleidung aus unseren Altbeständen zu einem geringen Obolus verkaufen. Es handelt sich dabei um gut erhaltene Bekleidung, die zum Training und in der Freizeit genutzt werden kann.   

Wir benötigen auch in diesem Jahr wieder Kampfrichter, die den Wettkampf absichern.
Wir hoffen auch hier wieder auf eure rege Teilnahme. Wir bitten Euch um eine Rückmeldung bis spätestens 20.11.2015 bei Euren Trainern oder per Mail an: lat-borna@t-online.de.

Mit Eurer Unterstützung und einer guten Vorbereitung werden die Hallenkreismeisterschaften 2015 für alle Teilnehmer wieder ein Höhepunkt zum Jahresende.  
WICHTIG: alle Helfer benötigen unbedingt Hallen-Turnschuhe !!!!!!


Vorstand und die Trainer des LAT  
Wenn Ihr uns unterstützen wollt, füllt bitte das Formular aus und sendet es unter:
lat-borna@t-online.de zurück

Dateidownload
Formular.pdf [ 1.6 MB ]

Ausschreibung und Zeitplan zum herunterladen:

Dateidownload
AUSSCHREIBUNG.pdf [ 372.4 KB ]
Dateidownload
Zeitplan A4.pdf [ 499.8 KB ]


                                                                                                                  

18.11.2015 - Regis

Hallenwettkampf

Teilnehmer der Kleinen LAT Gruppe
mit
Melina Lindner,
Johann Richter,
Jakob Demin,
Valentin Blätterlein,
Hannes Illing,
Rosalie Blätterlein,
Francis Schweitzer,
Pita Beyer


Mit 8 kleinen Sportlern trat die “Kleine Gruppe des LAT Borna” am 18.11.2015  zum Hallensportfest in Regis  an. Betreut wurden sie von  Laura und Manuela.  Unsere jüngste Sportlerin mit 6 Jahren war unsere Rosalie, welche sich tapfer in den drei Disziplinen schlug. Im Sprint holte sich Rosalie den 3. Platz und war sichtlich stolz eine Urkunde in den Händen zu halten. Im Dreierhopp verpasste Rosalie mit dem 4. Platz nur knapp Rang 3 - bei zehn Startern ein tolles Ergebnis. Unser Jakob in der Altersklasse 8 holte sich gleich zwei Dritte Plätze, einmal im 30 m Sprint und im Dreierhopp mit einer Weite von 3,98 m. Bei den Mädchen in der AK 8 gingen Francis, Johanna und Pita an den Start. Im Dreierhopp verpasste Francis mit 4,48 m den 3. Platz. In der AK 9 weiblich startete Melina und ihr bestes Ergebnis erreichte sie mit einem 6. Platz im Medizinballstoßen. Wir sind natürlich wie immer auf ALLE stolz und für unsere kleinen Sportler war der Wettkampf in Regis eine Vorbereitung auf das Weihnachtssportfest am 05.12.2015 in Borna, wo unsere Nadine unsere “Kleine Sportgruppe” betreuen wird.

Jakob Demin -
3. Platz  (30m Sprint)


















Rosalie Blätterlein -
3. Platz  (30m Sprint)
















Hannes Illing -
3. Platz (30m Sprint)

















Valentin Blätterlein -
3. Platz  (30m Sprint)
















Ergebnisse:                                                                                                                                                                                                                                

Dateidownload

seniorSPORTIS                                                          läuten die Vorweihnachtszeit ein.












Zu unserer alljährlichen Wichtelfeier trafen wir uns dieses Jahr im Ristorante Toscana in Borna. Nach dem wir die mediterrane Küche getestet und die ersten Gläser südländischer Getränke genossen hatten, würfelten wir die Wichtelgeschenke aus. Danach feierten wir alle Zusammen, mit weiteren Gläsern anregender südländischer Tropfen, den Beginn der Vorweihnachtszeit.




5.12. - Borna

Hallenkreismeisterschaften

Ein Tag vor Nikolaus fanden die diesjährigen Hallenkreismeisterschaften in der Bornaer Glück-Auf-Halle statt. An diesem traditionsreichen Wettkampf nahmen 130 Teilnehmer aus 9 Vereinen teil. Dabei zeigten diese Athleten hervorragende Leistungen. Dank der Unterstützung der größeren LAT-Athleten und einiger Eltern konnte an den Wettkampfstätten ein annähernd reibungsloser Ablauf garantiert werden. Unter großer Mithilfe weiterer Eltern wurde eine Imbissversorgung mit einem „Kuchenbasar“ auf die Beine gestellt. Ein Fazit von unserer Wettkampfleiterin, Dagmar Hollstein, zum Ende des Wettkampfes: „Wir haben zum Jahresausklank einen prima Wettkampf hinbekommen. Danke an alle Organisatoren und Helfer vom LAT und an den Hallenmeister Steffen Töpfer.

Alle Ergebnisse zum nachlesen:

Dateidownload
Hallenkm15.pdf [ 102.1 KB ]




 Lena Kieselbach (AK11) - Landeskader 2015






 










Mit 2024 Punkte im 5-Kampf und290 Punkte im Talentetest wurde Lena vom Sächsischen Leichtathletikverband zum E-Kader berufen.














Lenas Trainer Dirk Brockhoff überreicht die Ernennungsurkunde.


Hallo Lena, herzlichen Glückwunsch zur Ernennung! Die Fußstapfen sind rießig groß, ehemalige LAT Landeskader haben schon an Weltmeisterschaften teilgenommen (Sabrina Mickenautsch oder Patrick Elger). Mit viel Willen und Trainingsfleiß steht auch dir dieser Weg offen.

Der Vorstand

19. 12. 2015 - Halle/Brandberge

Regionalhallenmeisterschaften Mehrkampf Leipzig und Stadt-Hallen-Meisterschaften
Ergebnisse:

 

Dateidownload

zurück 2015